Rotes Basilikum

In meiner neu bezogenen Wohnung möchte ich auf dem Balkon demnächst wieder Besuch von Bienen, Wildbienen und Hummeln bekommen. Eine für diese Insekten attraktive Pflanze ist das rote Basilikum. Die Pflanze ist einjährig, nicht winterhart und hat eine Wuchshöhe von bis zu 60cm. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass sie sehr stark von Bienen besucht wird.

Also los: Die Pflanzen habe ich aus der Gärtnerei Fischer in Datteln-Horneburg, alles andere aus dem Baumarkt (Erde, Blähton, Mörtelkübel)

An den Mörtelkübel habe ich drei Holzklötzchen geschraubt.

Anschließend einige Löcher in den Boden gebohrt, damit das überflüssige Wasser ablaufen kann.

Für die Drainage habe ich den Boden mit einer Schicht Blähton bedeckt.

Darauf kommt die Erde und anschließend kommen die Pflanzen rein.

Fertig.

Im Sommer wird hoffentlich wieder bei angenehmen gesummse gechilled.


Schnellkomposter

Zum eigenen Garten gehört auch ein Komposthaufen. Da mein Garten relativ klein ist, kommt nur ein Schnellkomposter in Frage.

[Update 17.04.2015]

Regenfass

Da ich es nicht mehr eingesehen habe, für das Wasser, mit dem ich den Garten gieße, Abwassergebühren zu zahlen, die bald doppelt so hoch sind wie ie Frischwasserkosten, habe ich in den Osterferien diese Regenfässer aufgestellt. Es handelt sich um 300 Liter Fässer von Garantia. Die beiden Fässer habe ich knapp über dem Boden miteinander verbunden. Ich musste sie eingraben, da die Befestigungshöhe für den Regensammler durch die Befestigung des Regenrohres vorgegeben war. Als Fundament dienen zwei Betonplatten. Der Regensammler ist von Gardena. Er ist im Vergleich zu anderen relativ teuer, aber er ist sein Geld wert. Er ließ sich gut einbauen, ist stabil und vor allem sehr leistungsfähig. Eine Fasspumpe sorgt für den Komfort beim gießen.

In diesem Jahr hat mir das aber alles nichts gebracht. Der Sommer 2014 war so verregnet, dass wir nur zwei mal den Vorgarten gießen musste.

regenfass1